Blog

Eine Welt für sich

Ich hatte übrigens eine Premiere! Ich war zum aller ersten Mal auf einer Tupper-Party! Bisher hatte ich mich schon über dieses Thema kurz ausgelassen, nun kann ich wirklich was dazu sagen 🙂

Eine liebe Freundin hatte eingeladen und es war eine richtige Großveranstaltung, also wirklich eine riesige Runde an Frauen (ja, nur Frauen, wen wunderts??). Es gab Sekt und Knabberkram, so wie mir das vorgestellt hatte…und auch die Tupper-Frau erfüllte all meine Klischees mit Bravur (hallo Schublade *smile*). Die redete wirklich ohne Punkt und Komma. 
Und scheinbar ist Tupper wirklich eine Welt für sich … so habe ich mich zumindest gefühlt. 
Eine Serie mit Membran, eine ohne, eine für die Mikrowelle, eine fürs Büro, eine Kiste für Kartoffeln, eine für Zwiebeln, eine mit Deckel, eine ohne…und ja nicht die Wurst in die falsche Dose tun…das hab ich schon, das ist klasse…das ist der Nachfolger…das gibts jetzt in einer anderen Farbe (und dann muss man die auch noch haben???)…und und und. Aber mit ein wenig Sekt funktioniert das mit dem Herdentrieb auch ganz wunderbar. Man hat sein Zettelchen und notiert fleißig Bestellnummern, schaut im Katalog, sieht Flyer an, guckt die Tupper-Dosen in natura an…da kommt man schon in Kauflaune. 
Ich hatte auch ein paar Sachen auf meinem Zettelchen stehen, geb ich ja zu 🙂 Und ich hätte sie bestimmt auch noch gekauft…aber ich war schlau! Sehr schlau!! Was tut man nämlich, wenn man ganz sicher gehen will, dass man kein Geld ausgibt? Man nimmt keins mit!!! Das funktioniert wirklich!!! Bei mir zumindest! Wenn man nichts hat, gibt man nix aus, einfache Sache eigentlich. 
Das sollte ich im Stoffladen mal öfter machen *hust*. So habe ich mich aber selbst davor bewahrt, Krams zu kaufen, der nach zwei Wochen sowie ohne Deckel bei uns unterwegs oder komplett verschwunden ist… 

Aber es hat trotzdem richtig Spaß gemacht und der Katalog liegt ja zu hause…für den Notfall 😉 
No Comments
Post a Comment