Blog

Mit Tücken…

Kennt ihr diese Projekte, die im Kopf so wunderbar schnell gehen und schon perfekt passen? 
Und dann geht es alles schief und dauert Ewigkeiten?
Tadahhh, hier ist eins:


Den Capone-Rock habe ich ja beim letzten Mal in der Mittagspause enäht, das ging super flott aus der Baumwoll-Webware. Und weil ich ja im Rockwahn stecke, hatte ich mir dann diesen super coolen Boucle angelacht. Kann ich dann heute Abend machen, wenn der Mann Fußball schaut…





Tja, denkste!
Erstmal wollten die Kinder nicht so schlafen, wie sie sollten, da war der halbe Abend schon rum. Dann wenigstens fix zuschneiden und die Falten markieren (nicht mit Knipsen, das geht bei Boucle nicht 😉 ) . Also am nächsten Tag anfangen zu nähen, wenn das Mäuschen Mittagsschlaf macht.




Also mühevoll die Falten gelegt, fixiert, alles ordentlich versäubert, den RV eingenäht … ja mit viel schimpfen und meckern … und dann festgestellt:
DER ROCK IST VIIIIIEL ZU GROß!!! 
AHHHHHHHH!!!



Nun, ich hatte die gleichen Maße wie beim ersten Rock genommen, aber nicht gewusst, dass der Stoff sich irgendwie etwas zieht bzw. scheinbar „ausleiert“. Tja, was tun?? Wegnehmen konnte ich wegen der Falten nirgends etwas, nicht mal an den Seitennähten. Also den RV raus und nach langem hin und her oben die versäuberten Falten einfach abschneiden (auftrennen geht ja nicht). Zum Glück war der Rock lang genug!!

Dann habe ich mal locker 14cm raus genommen und quasi von vorne angefangen. Und ständig probiert ob es jetzt passt 😉  


Zwischendurch habe ich mich echt gefragt, ob das alles so richtig ist, so viel Arbeit und Ärger für einen Rock, den ich zu dem Zeitpunkt gar nicht mochte.
Am Ende bin ich so froh, dass ich ihn nicht in die Ecke gepfeffert habe, denn ich liebe ihn total!!!
Mit Lederjacke und Turnschuhen <3 <3 <3 


Da hat sich die Arbeit echt gelohnt und ich bin um einen Oma-Style-Rock reicher (hab ja auch fast keine 😉 ). allerdings werde ich den Stoff nicht in meine Top 5 der Stoffe aufnehmen! 


Rock: 
Stoff: über Stoff,Kamera,Liebe
Schnitt: Capone von Unikatze
Lederjacke: Mango
Shirt: benetton
Cardigan: H&M
Schuhe: Palladium
Tasche: Kennel & Schmenger


12 Comments
  • Anonym
    2. Mai 2017 at 8:14 am

    Was für eine tolle Kombi, die Du für den schicken Rock ausgewählt hast, Daumen hoch!!!
    Liebe Grüße von Mo

  • Wiebke
    3. Mai 2017 at 11:51 am

    Ich finde auch, dass sich die Mühe gelohnt hat – denn der Rock ist wirklich super! Und durch das Schwarz-Weiß Muster ist es ein zeitloses Teil, an dem du bestimmt lange Freude haben wirst!
    Liebe Grüße von Wiebke

    • Anja Leshoff
      3. Mai 2017 at 6:57 pm

      Ganz lieben Dank Wiebke!
      Ich hatte je zwischendurch etwas Angst, dass er zu altbacken wird! Mittlerweile aber nicht mehr 🙂
      Liebe Grüße

  • Silvana
    3. Mai 2017 at 12:57 pm

    In Kombi mit der Lederjacke und den Turnschuhen find ich den Rock richtig MEGA und überhaupt nicht Oma-Style. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    LG, Silvana

  • Epilele-Unikat.de
    3. Mai 2017 at 1:06 pm

    Toll, Du hast aus Boucle einen so schönen Rock genäht und den dann mit Turnschuhen und Lederjacke zu kombinieren? Hach, klasse!
    Liebe Grüße Epilele

  • PaisleyPirouette
    3. Mai 2017 at 5:54 pm

    Das ist ein tolles Teil, gut, dass Du dran geblieben bist!
    Liebe Grüße, SaSa

    • Anja Leshoff
      3. Mai 2017 at 7:01 pm

      Ganz lieben Dank!
      Ja, in diesem Fall hat es sich echt gelohnt 🙂

  • Rehgeschwister
    5. Mai 2017 at 11:32 am

    Der Rock lässt sich prima kombinieren – die Strapazen sind sicher bald vergessen 😉
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • LieblingsLife
    7. Mai 2017 at 5:44 pm

    Ich finde der Rock sieht megaschön aus! Absolut perfektes Outfit 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Sandra von Lieblingslife

Post a Comment